Tickets

Vorverkauf ab
04 Nov 21

Musica antica e viva

dogma chamber orchestra

dogma chamber orchestra
dogma chamber orchestra (Foto: Arne Mayntz)
Clara de Groote (Marimba)
Clara de Groote (Foto: Monika Lawrenz)

Samstag

04

Dez 2021

18.00/20.00

Paterskirche

iCal

Mitwirkende

Clara de Groote (Marimba)
Mikhail Gurewitsch (Leitung u. Violine)

Programm

Antonio Vivaldi: Concerto grosso d-moll op. 3/11
Emmanuel Séjourné: Konzert für Marimba und Streichorchester
Benjamin Britten: Simple Symphony

Es begann 2004 in Detmold, als Konzertmeister und musikalischer Leiter Mikhail Gurewitsch junge, doch bereits professionell erfahrene Musiker*innen um sich versammelte. Es entstand das dogma chamber orchestra, ein besonderes Kammerorchester aus Menschen verschiedenster Herkunft, die aber alle die gleichen künstlerischen Ansichten leben und teilen. Sie spielen im Stehen und ohne Dirigenten. Das gibt ihnen die Möglichkeit, solistische Impulse und Ensemblegeist zu einer dichten Homogenität zu verschmelzen. Jedes Mitglied ist gefordert, auf das andere zu hören, zu agieren und zu reagieren. Dies lässt eine unentwegt pulsierende Dynamik und Energie entstehen. Auf ihrer Webseite kommt ihr Selbstverständnis in den Kapitelüberschriften schön zur Geltung: dogma chamber orchestra – das ist „pure energie, pure inspiration, pure spielfreude, pure präzision, pure begeisterung, pure spannung, pure leidenschaft, purer wahnsinn“. Inzwischen hat der besondere Spirit des Orchesters in der Musikwelt große Anerkennung gefunden, was man z.B. an Einladungen in die Elbphilharmonie, die Kölner Philharmonie, nach Tokio und zum Schleswig-Holstein Musik Festival ablesen kann. 2019 erhielten sie den Opus Klassik für ihre CD mit Sinfonien von Mozart und Schubert.

Die 2002 in Frankfurt a. M. geborene Percussionistin Clara de Groote entdeckte mit elf Jahren ihre Liebe zum Drumset. Seit 2015 spielt sie klassisches Schlagwerk. 2016 wurde sie mit 14 Jahren jüngste Stipendiatin von „Yehudi Menuhin Live Music Now“ in Frankfurt. Beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ 2017 wurde Clara mit einem 1. Preis ausgezeichnet. 2018 wurde sie Jungstudentin an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ in Berlin und in das Bundesjugendorchester aufgenommen. Arbeitsphasen mit Dirigenten wie Kirill Petrenko und Ingo Metzmacher brachten sie in die größten Konzerthäuser Deutschlands, u. a. in die Elbphilharmonie Hamburg, das Gewandhaus Leipzig und die Berliner Philharmonie. Nach dem Abitur 2019 freut sich die junge Musikerin, ihr Studium an der HfM „Hanns Eisler“ im Bachelor-Studiengang fortsetzen zu können.

Links dogma chamber orchestra:

Ein Konzert aus der Reihe

[zurück]

[zurück]