Klavier extra

Elisabeth Brauß (Klavier)

Elisabeth Brauß (Foto: Simon Höfele)
Elisabeth Brauß (Foto: Simon Höfele)

Donnerstag

07

Mrz 2024

20.00

Paterskirche

Save the date

Programm

Ludwig van Beethoven: Sonate op. 31 Nr. 3
Sergei Prokofjew: 10 Stücke op. 12 (Auswahl)
Robert Schumann: Carnaval op. 9

Eintrittspreise (Konzertkasse Kulturforum):
24,00 Euro (Kategorie A), 18,00 Euro (Kategorie B), 14,00 Euro (Kategorie C), 10,00 Euro (Kategorie D)
Es gelten die üblichen Ermäßigungen. Allgemeine Hinweise zum Kartenverkauf finden Sie unter Ihr Besuch.

Von ihrem ersten Kempener Auftritt, bei dem sie im September 2022 den Trompeter Simon Höfele begleitete, waren wir so begeistert, dass wir sofort ihre schnellstmögliche Rückkehr verabredeten. Nun kommt sie also wieder, und zwar mit einem attraktiven Solo-Programm, das seinen Abschluss in R. Schumanns berühmtem Klavierzyklus „Carnaval“ finden wird: ein musikalischer Maskenball, der in 22 kurzen Charakterstücken geistreich Figuren aus Schumanns Welt auftreten lässt.

Elisabeth Brauß, 1995 geboren, ist eine der größten Begabungen und Hoffnungsträger*innen der jungen Pianisten-Generation in Deutschland. Mit sechs Jahren begann sie ihre Ausbildung bei Elena Levit, von 2007 bis 2010 war sie Studentin am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter an der Musikhochschule Hannover. Als 18-Jährige gewann sie den Haupt- und Publikumspreis beim TONALI Grand Prix in Hamburg, 2015 den Wettbewerb „Ton und Erklärung“ in Frankfurt und 2016 den Kissinger KlavierOlymp. Für die Saisons 2018–2020 wurde sie für das „BBC New Generation Artist Programm“ ausgewählt, was zu zahlreichen Auftritten in Großbritannien führte, (z.B. Mozart-Klavierkonzert mit dem BBC Philharmonic Orchestra bei den „Proms“). Es folgten u.a. die Elbphilharmonie, das Konzerthaus Wien und die Wigmore Hall.

Links Elisabeth Brauß (Klavier):

Ein Konzert aus der Reihe

[zurück]

[zurück]