Tickets

Vorverkauf ab
14 Aug 24, 14 Uhr

Kammermusik

Notos Quartett

Notos Quartett (Foto: Kaupo Kikkas)
Notos Quartett (Foto: Kaupo Kikkas)

Samstag

14

Sep 2024

20.00

Paterskirche

Save the date

Mitwirkende

Notos Quartett:

Sindri Lederer (Violine)
Andrea Burger (Viola)
Philip Graham (Violoncello)
Antonia Köster (Klavier)

Programm

Gustav Mahler: Quartettsatz in a-moll
Béla Bartók: Klavierquartett c-moll op. 20
J. Brahms: Klavierquartett g-moll op. 25

Dieses Konzert widmet Kempen Klassik e.V. in großer Dankbarkeit dem Andenken an die beiden im Jahr 2023 kurz nacheinander verstorbenen Brüder Manfred und Jan te Neues!

Eintrittspreise (Konzertkasse Kulturforum):
32,00 Euro (Kategorie A), 24,00 Euro (Kategorie B), 18,00 Euro (Kategorie C), 12,00 Euro (Kategorie D)
Es gelten die üblichen Ermäßigungen. Allgemeine Hinweise zum Kartenverkauf finden Sie unter Ihr Besuch.

Krankheitsbedingt musste das Notos Quartett ihr für Juni '23 geplantes Konzert absagen. Wir holen es nun so schnell wie möglich nach, denn dieses ist das wohl inter­natio­nal „ange­sag­teste“ Klavier­quartett unserer Zeit. Ver­ges­sene und ver­schol­lene Klavier­quartette auf­zu­spüren und muster­gültig auf­zu­führen, das ist ihre Spe­zia­lität. Und ihr bisher größter Coup: Sie haben ein Klavier­quartett von Béla Bartók wieder­entdeckt und 2017 auf ihrer Debut-CD bei Sony Classical/RCA ver­öffent­licht. Selbst­ver­ständ­lich werden wir unserem Publikum dieses groß­artige Stück nicht vor­ent­halten!

Sechs erste und zahl­reiche Sonder­preise bei inter­natio­nalen Wett­be­werben in den Nieder­landen, Italien, England und China haben ihnen den Weg auf die Konzert­bühnen Europas, Austra­liens, der USA, Chinas, Japans und Südostasiens geebnet, wo sie heute regel­mäßig gastieren. Übrigens: Das Notos Quartett war es, das die Abschaf­fung des „ECHO Klassik“-Preises ausgelöst hat! Als „Nachwuchskünstler des Jahres“ haben sie den ECHO Klassik im Jahr 2017 bekommen und 2018 wieder zurückgegeben – aus Protest gegen eine „ECHO-Pop“-Verleihung an ein Album mit anti­semi­tischen, menschen­verach­tenden Texten. Dem schlossen sich zahl­reiche pro­mi­nente Künstler an – von Daniel Baren­boim bis Marius Müller-Westernhagen.

Links Notos Quartett:

Ein Konzert aus der Reihe

[zurück]