Tickets

Vorverkauf ab
23 Aug 22

Kammermusik

Simon Höfele (Trompete) & Elisabeth Brauß (Klavier)

Simon Höfele
Simon Höfele (Foto: Marco Borggreve)
Elisabeth Brauß
Elisabeth Brauß (Foto: Felix Broede)

Donnerstag

22

Sep 2022

20.00

Paterskirche

iCal

Programm

Werke von Mendelssohn, Enescu, Pilss,
Ravel, Gershwin u.a.

„Aber was für ein Feuerwerk an Unerhörtem! Welche Fülle an Rhythmen, Klangfarben, Stimmen, Gesängen! […] Und der Funke springt über, dank Leidenschaft und Perfektion“ (Eleonore Büning über Simon Höfeles CD „Mysteries”)
„Simon Höfeles Ton klingt wie der einer Oboe. Nein, er klingt wie eine menschliche Stimme. Oder doch wie eine Trompete? Irritierend schön“ (SWR 2).

Ein reines Trompeten-Recital in unserer Kammermusikreihe – das ist etwas Außergewöhnliches. Mit dem 26 Jahre jungen Simon Höfele macht ein klassischer Trompeter von sich reden, der nicht nur als Solist mit den renommiertesten Orchestern (z.B. Concertgebouw Orchester Amsterdam, BBC Philharmonic, Mahler Chamber Orchestra, Kammerphilharmonie Bremen) in ganz Europa konzertiert, sondern auch im Bereich der Kammermusik in den unterschiedlichsten Formationen mit großer Begeisterung und höchst erfolgreich aktiv ist. Sein wichtigster Lehrer war Reinhold Friedrich, der ihn als 14-Jährigen in seine Trompetenklasse an der Musikhochschule Karlsruhe aufnahm. Höfele war BBC New Generation Artist, „Rising Star“ der European Concert Hall  Organisation sowie ein „Junger Wilder“ des Konzerthauses Dortmund. Sein Anfang 2020 als Exklusivkünstler bei Berlin Classics erschienenes Album „Standards” mit den Trompetenkonzerten von Haydn, Hummel, Arutjunjan und Copland wurde mit dem OPUS KLASSIK 2020 als „Konzerteinspielung des Jahres” geehrt.

Zu seinen ständigen Kammermusikpartnern gehört Elisabeth Brauß, die das Gramophone Magazine für „die Reife und Raffinesse ihrer durchdachten Interpretationen“ lobte, „auf die jeder doppelt so alte Pianist stolz sein würde“. Sie ist ziemlich genauso jung wie Höfele und war wie er BBC New Generation Artist. Im August 2013 gewann sie den Haupt- und Publikumspreis beim TONALI Grand Prix in Hamburg, 2015 den Wettbewerb „Ton und Erklärung“ in Frankfurt und im Oktober 2016 den „KlavierOlymp“ in Bad Kissingen.

Links Simon Höfele:

   

Links Elisabeth Brauß:

 

Ein Konzert aus der Reihe

[zurück]

[zurück]