Tickets

Vorverkauf ab
14 Dez 24, 14 Uhr

Musica antica e viva

Sinfonietta Cracovia & Gábor Boldoczki (Trompete)

Sinfonietta Cracovia (Foto: Piotr Markowski)
Sinfonietta Cracovia (Foto: Piotr Markowski)
Gábor Boldoczki (Foto: Marco Borggreve)
Gábor Boldoczki (Foto: Marco Borggreve)

Samstag

22

Mrz 2025

20.00

Paterskirche

Save the date

Programm

Versailles
Werke von Rameau, Leclair, Mondonville, Couperin, Corrette und Blavet

Eintrittspreise (Konzertkasse Kulturforum):
36,00 Euro (Kategorie A), 27,00 Euro (Kategorie B), 20,00 Euro (Kategorie C), 13,00 Euro (Kategorie D)
Es gelten die üblichen Ermäßigungen. Allgemeine Hinweise zum Kartenverkauf finden Sie unter Ihr Besuch.

Mit dem Sieg beim Inter­natio­nalen Musik­wett­bewerb der ARD in München und dem Ersten Preis beim 3. Inter­natio­nalen Maurice André Wett­be­werb gelang dem unga­ri­schen Trom­peter Gábor Boldoczki 1997 der inter­natio­nale Durch­bruch. Im Rahmen seiner welt­weiten Tourneen gastierte er z.B. zusam­men mit dem Sinfonie­orchester des Baye­ri­schen Rund­funks, der Tsche­chi­schen Phil­har­monie und den Wiener Sym­pho­nikern. 2004 war er der erste, der als Trompeten­solist bei den Salz­burger Fest­spielen auftrat. Für sein Album „Oriental Trumpet Concertos“ wurde er mit dem ICM Award und mit dem ECHO Klassik als „Instru­men­ta­list des Jahres“ aus­ge­zeichnet. Mit beson­derer Vor­liebe widmet er sich der zeit­ge­nös­si­schen Musik, etwa gemein­sam mit Gidon Kremer und der Kremerata Baltica.

Das Kammerorchester Sinfonietta Cracovia hat seit seiner Gründung vor mehr als 20 Jahren mit vielen bedeu­tenden Musikern zusammen­gearbeitet, u.a. mit den Dirigenten Valery Gergiev, Christoph Eschen­bach oder Marc Min­kowski sowie Solisten wie Rudolf Buch­binder, Gidon Kremer, Mischa Maisky und Tabea Zimmer­mann. Gastspiele führten das Orchester nach China, Frankreich, Deutsch­land, Finnland, in die Nieder­lande und nach Tschechien.

Links Sinfonietta Cracovia:

   

Links Gábor Boldoczki:

 

Ein Konzert aus der Reihe

[zurück]