Tickets

Nachtmusik

Ute Gremmel-Geuchen, Tobias Koch & Ute Büchter-Römer

Clara Schumann
Clara Schumann (Bild: wikipedia.org)

Freitag

11

Okt 2019

21.30

Paterskirche

iCal

Mitwirkende

Ute Gremmel-Geuchen, (Orgel)
Tobias Koch (Blüthner-Flügel von 1856)
Ute Büchter-Römer (Lesung)

Programm

Nachtmusik für Clara

Zum 200. Geburtstag von Clara Schumann
Musik und Originaltexte von Clara Schumann,
Robert Schumann und Johannes Brahms

2019 ist Clara-Schumann-Jahr! Grund genug, ihr eine besondere Nachtmusik zu widmen! Sie wurde am 13.09.1819 in Leipzig geboren und war die in ihrer Zeit berühmteste Pianistin Europas. Sie war auch eine bedeutende Komponistin, jedoch zeigen ihre Tagebuchaufzeichnungen, dass sie immer wieder mit Vorurteilen gegenüber Kompositionen von Frauen zu kämpfen hatte.

Als Robert Schumann als Schüler Wiecks ins Haus kam, verliebten sich Clara und er und schrieben einander, trotz des Verbotes des Vaters, über ihre Gefühle und Pläne für ein gemeinsames Leben. Gegen den Willen des Vaters heiratete das Paar, nachdem es sich die Heiratserlaubnis vor Gericht erstritten hatte. Das Zusammenleben der beiden hochbegabten Künstler gestaltete sich aber schwierig. Der Weg des Paares führte von Leipzig über Dresden nach Düsseldorf. Eine psychische Erkrankung Robert Schumanns verdüsterte sein Leben und das der Familie zunehmend. 1853 besuchte J. Brahms die Schumanns zum ersten Mal. Brahms verliebte sich in Clara. An einem Karnevalstag 1854 stürzte Robert Schumann sich von einer Rheinbrücke, wurde von Fischern gerettet und anschließend in eine Nervenheilanstalt eingeliefert. Er starb dort 1856. Zwischen Brahms und Clara blieb eine lebenslange, liebende Freundschaft. Clara setzte ihre Karriere als Pianistin intensiv fort und machte so Robert Schumanns Werk international bekannt.

Diese besondere Nachtmusik könnte man eine „Konzert-Lesung“ nennen: Musik und Originaltexte dieser drei Künstlerpersönlichkeiten lassen ihre Lebenssituationen und -stationen lebendig werden.
Die Organistin Ute Gremmel-Geuchen und der aus Kempen stammende Pianist Tobias Koch müssen hier nicht vorgestellt werden. Zu erwähnen ist, dass Tobias Koch am 1. Januar 2019 das Eröffnungskonzert des Clara-Schumann-Jahres im Schumann-Haus Zwickau gestaltet hat. Er wird auf einem restaurierten Pianoforte von Julius Blüthner aus dem Jahr 1856 spielen. Ute Büchter-Römer ist seit 2004 Professorin am Institut für Musikpädagogik der Universität Köln.

Ein Konzert aus der Reihe

[zurück]

[zurück]